Geschichte

Die Geschichte des Wiener Residenzorchesters
  • 1990
       

    1990 - 

    Sylvia und Paul Moser Wiener Residenzorchester

    Gründung

    Das Wiener Residenzorchester wird vom Pianisten und Dirigenten Paul Moser und seiner Gattin Sylvia Moser gegründet, um die Werke der Wiener Klassik in höchster Vollendung aufzuführen.

    Die zahlreichen Veranstaltungsreihen werden in Wiens schönsten Palais durchgeführt. Das Orchester spielt Werke von Mozart bis Johann Strauss in verschieden großer Besetzung.

    Paul Moser wählt für sein exklusives Ensemble nur Musiker, die nicht nur fähig sind Wiener Klassik wie Mozart, Haydn und Beethoven authentisch zu interpretieren. Sie sind auch sensibel genug  und bringen das besondere Gefühl mit, das nötig ist, um Wiener Walzer zu einer großartigen Erfahrung zu machen. Der typische Wiener Klang, bekannt geworden durch die Streicher der Wiener Philharmoniker, ist auch in diesem Orchester einer der Gründe für den Erfolg.

    Sylvia Moser stellt ein Programm zusammen, das für Liebhaber von Wiener Musik keine Wünsche offen lässt. Tänzer des Balletts der Wiener Staatsoper und Volksoper und renommierte Opernsänger interpretieren nicht nur die musikalischen Perlen W.A. Mozarts, sondern vor allem auch die mitreißende Musik der Strauss Familie sowie Werke der klassischen Wiener Operette.

  • 1991
       

    1991 - 

    Wiener Klangbogen – Mozart Gedenkjahr

    Das Orchester wird offizieller Österreichvertreter bei den Mozart Gedenkfeierlichkeiten und spielt zahlreiche Konzerte beim Festival „Wiener Klangbogen“ (ehem. „Wiener Musiksommer“).

  • 1992
       

    1992 - 

    Rudolf Nurejew wird erster Gastdirigent

    Der weltberühmte Rudolf Chametowitsch Nurejew wird erster Gastdirigent des Orchesters. Nurejew ist bald in ganz Europa mit dem Wiener Residenzorchester mit sensationellem Erfolg tätig. Bedeutende Europäische Künstler konzertieren mit dem Wiener Residenzorchester: Rainer Küchl, der Konzertmeister der Wiener Philharmoniker, Startenor Jochen Kowalski, sowie die Dirigenten Arild Remmereit, Guiseppe Lanzetta, Herbert Roggenburg, und viele andere.

  • 1993
      - 1998

    1993 - 1998 - 

    WRO Geschichte 1993

    Ausgedehnte Tourneetätigkeit

    Das Wiener Residenzorchester ist bei bekannten internationalen Festivals zu Gast. Stationen auf dem Weg einer erfolgreichen, weltweiten Karriere sind unter anderem: Paris, Berlin, Rom, Venedig, Ravello, Deauville, Athen, die Staatsoper Budapest, Varese, Mexico, Brüssel, Salzburg und der Wiener Musikverein.

  • 1997
       

    1997 - 

    WRO Stockholm

    Österreichwoche in Stockholm

    Ein Damenquartett des Wiener Residenzorchesters bereichert die Österreichwoche im Hotel Hasselbacken auf der bekannten Freizeitinsel Djurgarden mit Wiener Musik. Sylvia Schramm begeistert mit ausgesuchten Wiener Liedern.

  • 1998
      – 2004

    1998 – 2004 - 

    Wiener Residenzorchester klassische Musik und Konterte

    Konzertreihe Liechtenstein

    Paul Moser leitet das von ihm gegründete Orchester selbst und etabliert eine tägliche Konzertreihe im Stadtpalais Liechtenstein. Im Sommer werden zusätzliche Konzerte im Gartenpalais Liechtenstein veranstaltet.

  • 1998
       

    1998 - 

    Wiener Residenzorchester in Uruguay

    Uruguay

    Auf Einladung des Staatspräsidenten spielt das Wiener Residenzorchester unter dem Sologeiger Igor Malinovsky 11 Konzerte in allen großen Städten Uruguays. Sylvia Schramm (Moser), Monika Mosser und Dimitrij Solowjow begeistern das Publikum und den Präsidenten mit Melodien von Mozart, Johann Strauss jun., Carl Michael Ziehrer und Joseph Lanner.

  • 1998
       

    1998 - 

    Wiener Residenzorchester in Mexico

    Mexico

    Auf Einladung einer NGO spielt das Wiener Residenzorchester zwei Benefizkonzerte im berühmten Konzertsaal des Centro Cultural Ollin Yoliztli in Mexico City. Von den Einnahmen wird der Bau und die Ausstattung eines Fußballplatzes für Straßenkinder finanziert. Das Konzert wird im mexikanischen Fernsehen übertragen; als Zugabe spielt das Orchester gemeinsam mit einem Mariachi-Ensemble einen typisch mexikanischen Hit.

  • 1999
       

    1999 - 

    WRO Geschichte Brüssel

    Brüssel – Belgien

    Das Wiener Residenzorchester gastiert mit drei Konzerten in Brüssel.