PALAIS AUERSPERG

SPIELSTÄTTE

PALAIS AUERSPERG

SPIELSTÄTTE

Das prachtvoll gediegene und zugleich zierliche Barockpalais mit seinem 600 qm großen privaten Park ist seit der Gründung des Wiener Residenzorchesters dessen Heimstätte und „Residenz“. Musik ist immer das unsichtbare Zentrum des Palais gewesen. Von Christoph Willibald Gluck über Joseph Haydn und W.A. Mozart, die wie viele andere Musiker für Uraufführungen im Palais komponiert haben, spannt sich der Bogen bis zu Richard Strauss, dem das Palais Inspiration für seine Oper „Der Rosenkavalier“ war. Das Palais wurde 1706 von Giovanni Christiano Neupauer nach Plänen von Johann Bernhard Fischer von Erlach für Hieronymus Capece di Rofrano erbaut. 1777 ging es an die Fürstenfamilie Auersperg über. Es war seit jeher Treffpunkt des europäischen Hochadels und der Politik. So war das Palais, nachdem es jahrelang die Widerstandsbewegung beherbergt hatte, 1945 Sitz der ersten österreichischen Regierung nach dem 2. Weltkrieg.

Das prachtvoll gediegene und zugleich zierliche Barockpalais mit seinem 600 qm großen privaten Park ist seit der Gründung des Wiener Residenzorchesters dessen Heimstätte und „Residenz“. Musik ist immer das unsichtbare Zentrum des Palais gewesen. Von Christoph Willibald Gluck über Joseph Haydn und W.A. Mozart, die wie viele andere Musiker für Uraufführungen im Palais komponiert haben, spannt sich der Bogen bis zu Richard Strauss, dem das Palais Inspiration für seine Oper „Der Rosenkavalier“ war. Das Palais wurde 1706 von Giovanni Christiano Neupauer nach Plänen von Johann Bernhard Fischer von Erlach für Hieronymus Capece di Rofrano erbaut. 1777 ging es an die Fürstenfamilie Auersperg über. Es war seit jeher Treffpunkt des europäischen Hochadels und der Politik. So war das Palais, nachdem es jahrelang die Widerstandsbewegung beherbergt hatte, 1945 Sitz der ersten österreichischen Regierung nach dem 2. Weltkrieg.

Information